Der Naturnagel

 

 

 

 

 

 

 

 

Um Nägel richtig pflegen zu können,ist die Grundvoraussetzung das fachliche Hintergrundwissen über den Naturnagel.

 

 

Die Nägel sind leicht gewölbte Hornplatten, die den empfindlichen, blutreichen und durchnervten Finger- und Zehenspitzen Schutz geben. Nagel und umgebenes Gewebe einschließlich der Fingerspitze bilden eine funktionelle Einheit als Tast- und Greiforgan, dessen Gebrauchsfähigkeit beim Fehlen eines Nagels beträchtlich gestört wird.

Sie bestehen aus drei Schichten und sind aus ca. 100 - 150 unregelmäßig, übereinander liegenden Hornzellen aufgebaut. Sie sind 0,5 - 0,7 mm stark. Die Bildung des Nagels geschieht in der Nagelwurzel, einem in der Nageltasche liegendem Gewebe, das an den sichtbaren halbmondförmigen Teil der Nagelplatte anschließt. Während der Nagel über den Halbmond wächst, setzt der Härtungsprozess ein. Das unter dem Halbmond liegende Gewebe ist hier dicker, da es die darunter liegenden Blutgefäße verbirgt. Ein Halbmond ist immer vorhanden, wenn auch verschieden ausgeprägt und nicht immer sichtbar Der Nagel wächst im Gegensatz zum Haar das ganze Leben ohne Unterbrechung, sofern nicht krankhafte Einwirkungen dieses verhindern. Dabei nimmt die Wachstumsintensität mit zunehmendem Alter ab.

Ein gesunder Nagel wächst im Durchschnitt 0,7mm in der Woche, wobei es auch ernährungsbedingt ist, welche Qualität die Hornschicht hat. Vitaminmangel, falsche Ernährung oder nicht die richtige Pflege sind meistens eine der Ursachen für dünne, splittrige oder langsam wachsende Nägel, womit zu erklären ist, dass im Sommer durch viel Obst und Salate, die Finger- und Fußnägel viel schneller wachsen. Mit Vitamin E lässt sich die Nagelschicht, genau wie die Haut, vor dem Alterungsprozess (austrocknen, splittrige Nägel) aufhalten. Eine vollständige Erneuerung eines Nagels dauert etwa 3-6 Monate. Der Mittelfinger wächst am schnellsten, der kleine Fingernagel am langsamsten.

Dermatologen haben festgestellt, dass bestimmte Tätigkeiten wie Schreibmaschine schreiben oder Klavier spielen, das Wachstum zusätzlich stimulieren. Ebenso wachsen die Nägel an der dominanten Hand schneller, da die Nagelwurzel besser durchblutet wird.

Die Nagelhaut umsäumt schützend Nagelpfalz und Nagelwall und verhindert das Eindringen von Bakterien und Schmutzstoffen. Die Nagelhaut darf deshalb niemals geschnitten werden. Aus diesem Grund sollte die Nagelhaut nur vorsichtig geschoben werden.

Die Nagelplatte ist mit dem Nagelbett durch die Nagelwurzel verbunden und kann durch Krafteinwirkung ( Stoß etc.) vom Nagelbett gelöst werden. Die Nagelplatte besteht aus drei Hornschichten, wobei jede Schicht eine eigene Zellstruktur besitzt. Die obere Schicht ist die Härteste, reich an Calcium und verhornten Keratin und schützt das gesamte Nagelbett vor Umwelteinflüssen. Die mittlere Schicht besteht aus Weichkeratin, ist weitaus weicher und verbindet sich mit der oberen Schicht. Die unterste Keratinschicht ist sehr weich und von unten betrachtet sehr empfindlich.

Da der Nagel nicht atmet, sondern von der Blutzirkulation abhängig ist, können weitere Nagelprobleme auch hormonelle Einflüsse haben, welches sich durch eine ärztliche Untersuchung herausstellen lässt. Wie bei allem ist es sehr wichtig, eine ausdauernde und konsequente Pflege für ein positives Ergebnis der Qualität des Naturnagels anzuwenden.

Quelle: Aus dem Buch „Design-Nail“

 


powered by Beepworld